Lassen Sie uns mehr über IVF sprechen

Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) ist es an der Zeit, ernsthaft über Unfruchtbarkeit zu sprechen, wenn Sie ein Paar unter 35 Jahren sind und nach 12 Monaten oder längere Zeit und regelmäßigem Geschlechtsverkehr keine klinische Schwangerschaft erreichen. Wenn Sie 35 Jahre oder älter sind, sollten Sie nach 6 Monaten einen Spezialisten aufsuchen.

Unfruchtbarkeit kann auf die Notwendigkeit einer In-vitro-Fertilisation, kurz IVF, hinweisen.

Behandlungsterminologie

Intrauterine Insemination (IUI) ist eine Fruchtbarkeitsbehandlung, bei der Sperma in die Gebärmutter einer Frau eingebracht wird, um die Befruchtung zu erleichtern. Das Ziel von IUI ist es, die Anzahl der Spermien zu erhöhen, die die Eileiter erreichen, und anschließend die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung zu erhöhen.

In-vitro-Fertilisation, kurz IVF ist eine Prozedur, bei dem reife Eizellen aus den Eierstöcken einer Frau entnommen werden und dann in einem Labor mit Sperma befruchtet werden. Sobald sich die befruchteten Eizellen erfolgreich zu Embryonen entwickeln, werden sie in eine Gebärmutter übertragen.

Wer hat Anspruch auf IVF?

Diejenigen, die Probleme haben schwanger zu werden (Patientinnen bis 50 Jahren); Frauen mit schlechter Durch­gän­gig­keit der Eileiter, Endometriose oder anderen Problemen mit der Reproduktion haben; Männer mit schlechter Qualität deren Sperma.

In einigen Fällen reicht eine IVF leider nicht aus. Wenn eine Frau beispielsweise keine Eizellen oder keine gesunde Eizellen produzieren kann, wird möglicherweise eine Spenderin benötigt. Studien zeigen, dass Frauen über 40 die besten Erfolgschancen mit IVF haben, wenn sie gespendete Eizellen (Eizellspende) machen, um eine Befruchtung zu erreichen und es in eine Schwangerschaft zu entwickeln.

Was sind die Erfolgsmetriken für IVF?

Die Erfolgsaussichten für diese Behandlung hängen von Einzelfällen ab, da der Fall jeder Frau einzigartig ist und viele Faktoren wie Alter, Qualität den Eizellen und Spermien den Erfolg beeinflussen können.

Wenn Ihr BMI zwischen 20 und 25 liegt, Ihr Alter zwischen 21 und 34 Jahren ist und Ihr AMH zwischen 2-2,4 ng/ml liegt, sind die Chancen auf eine erfolgreiche IVF-Behandlung mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 50%. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind, nimmt diese Zahl schnell ab (10 - 5%).

Weitere Details finden Sie in unserem Blog.

Unfruchtbarkeit bei Männern und Frauen

Bis zu 15% der Paare sind unfruchtbar.

Das Reproduktionssystem einer Frau spielt die größte Rolle für eine gesunde Schwangerschaft. Neben Alter, Eizellproduktion und Eizellqualität; umfasst die weibliche Unfruchtbarkeit auch chemische Schwangerschaften, Fehlgeburten und andere Fälle, die zu einem spontanen Embryoabbruch führen können.

Bei mehr als 30% der unfruchtbaren Paare spielt jedoch die männliche Unfruchtbarkeit eine Rolle. Die Unfruchtbarkeit von Männern kann durch viele Faktoren verursacht werden und wird typischerweise durch eine Samenanalyse (Spermiogram) bewertet. Wenn eine Spermiogram durchgeführt wird, wird die Anzahl der Spermien = Konzentration, Motilität = Spermienbewegung und Morphologie = Form der Spermien von einem Spezialisten bewertet. In einigen Fällen bedeutet ein wenig abnormales Ergebnis nichts, muss nicht sofort heissen, das der Mann unfruchtbar ist.

Wenn Sie ein Baby haben möchten und Probleme mit der Empfängnis haben, können Sie die assistierte Reproduktion versuchen. Es gibt verschiedene Methoden, darunter: Medikamente zur Unterstützung der Eiproduktion, IUI, IVF, Eizellspende, Embryonenspende oder Leihmutterschaft. Der effektivste Start ist IVF.

Wie kann ich mich auf die IVF vorbereiten?

Sobald Sie sich für eine Behandlung entschieden haben, haben Sie folgende Möglichkeiten, sich vorzubereiten:

1.   IVF ist eine emotionale Achterbahnfahrt, die Sie nicht nur körperlich, sondern auch geistig und emotional belastet. Medikamente während der IVF wurden speziell entwickelt, um Ihre Hormone zu beeinflussen (die passen notwendige Bedingungen fürs Empfängnis an). Außerdem bringen sich viele Frauen unter Stress, mit den eigenen Gedanken ans Erfolg oder Misserfolg. Es ist hilfreich, mit jemandem zu sprechen, der mit Ihrer Situation anvertraut ist, wie z. B. Ihre Medistella-Koordinatorin oder eine Freundin.

2.   Um besser auf Ihre Behandlung vorbereitet zu sein, sollten Sie mehr Informationen erhalten oder aufsuchen. Es sind viele Informationen online, aber wenn es für Sie zu viel wäre, können Sie unseren Entdeckungsanruf in Betracht ziehen. Bleiben Sie von Anfang an, während Ihrer Therapie und auch bis zu Ihrer Entbindung mit Ihrem Spezialisten in Kontakt. Hier finden Sie weitere Tipps von unseren Patientinnen.

Was ist der beste Ort (oder die beste Klinik) für mich?

Dies ist eine individuelle Entscheidung für jedes Paar. Medistella empfehlt, einen kostenlosen 30-Minuten langen Anruf. Wir hören uns Ihre Geschichte an und bekommen eine besser Vorstellung, wonach Sie suchen. Wir arbeiten mit Kliniken in der Tschechischen Republik, Spanien, Griechenland, der Slowakei, der Türkei, der Ukraine, Zypern und den Bahamas zusammen - wir können Ihnen helfen, den besten Standort der Klinik für Sie einzugrenzen. Durch diesen Anruf erfahren wir außerdem, ob Sie sich für unseren kostenlosen Service qualifizieren oder Sie sich ein anderes Paket auswählen.

Sind Fruchtbarkeitsmedikamente sicher?

Mehrheit der Patientinnen, die IVF-Behandlungen gemacht haben, hatten keine signifikante Probleme. Es sind jedoch einige Risiken zu beachten, z. B. Mehrlingsschwangerschaften (bei denen mehr als ein Baby im Mutterleib ist, wie bei Zwillingen, Drillingen oder mehr) sowie ein Überstimulationssyndrom der Eierstöcke und eine schwere Reaktion auf Fruchtbarkeitsmedikamente.

Sind IVF-Injektionen schmerzhaft?

Patientinnen beschreiben das die von der Injektion nichts wissen, aber natürlich gibt es Frauen die das Stechen fühlen. Aber niemand hat gesagt, das es extrem schmerzhaft ist. Es liegt an Ihrer Schmerzgrenze aber auch daran wie schlank Sie sind. Die Nadeln sind typischerweise dünn und variieren in der Länge von kurz bis mittel. Abhängig von Ihrer Therapie werden einige Injektionen in das Fettgewebe (subkutan) z.B. ins Bauch, oder in das Muskelgewebe (intramuskulär) z.B. in Ihren Oberschenkel verabreicht. Sie sollten detaillierte Anweisungen zur Selbstverabreichung von Injektionen erhalten.

Ist die Eizellenentnahme schmerzhaft?

Sie müssen sich keine Sorgen machen, während der Eizellenentnahme werden Sie in der Narkose sein und erhalten Schmerzmittel. Daher werden Sie nichts spüren. Nach dem Eingriff treten bei einigen Patienten leichte Krämpfe oder Druckgefühle im Bauch auf. Sprechen Sie mit Ihrem Fruchtbarkeitsarzt ab, ob Sie ein rezeptfreies Schmerzmittel wie Ibuprofen einnehmen können, wenn diese Symptome auftreten.

Wie lange muss ich bleiben?

Dies hängt von Ihrer Therapie ab.

Für IVF mit eigenen Eizellen empfehlen wir ca. 10-12 Tage zu bleiben.  In diesen Tagen werden Sie Medikamente nehmen. Ihr Fruchtbarkeitsarzt wird durch Ultraschall überprüften ob Ihr stimulierter Eisprung gut funktioniert. Als nächstes wird Ihre Eizellentnahme normalerweise innerhalb von 48 Stunden (Tag 5) geplant, dann 5 Tage dauert die Embryonenentwicklung, und dann folgt der Transfer.

Viele deutsch sprechende Paare kommen zur Eizellentnahme und dann wieder zum Transfer.

*Es ist möglich, dass Sie Ihren ersten Ultraschall am ersten Tag bei Ihrem Frauenarzt durchführen lassen. Anschließend kann der Fruchtbarkeitsarzt die Bilder überprüfen und Ihnen die nächsten Schritte mitteilen. In diesem Fall kann ein Aufenthalt 7 Tage dauern. 

Bitte beachten Sie auch, dass Sie eine zweite Reise planen müssen, wenn Sie Embryonen testen lassen möchten (z. B. PGTa). Sie können nach der Eizellentnahme nachhause fahren und wenn die Ergebnisse vorliegen (normalerweise 4-6 Wochen) können Sie zum Transfer kommen. Aus diesem Grund befinden Sie sich in einem hormongesteuerten Zyklus, um sicherzustellen, dass Sie dann für den Transfer bereit sind. Ihr zweiter Aufenthalt kann nur 3 Tage dauern. 

Bei IVF mit gespendete Eizellen kann ein Aufenthalt nur 3 bis 7 Tage dauern. Das Sperma Ihres Partners wird vor oder am selben Tag wie die Eizellentnahme bei Ihrer Spenderin benötigt. Ihr Partner kann jederzeit während des Therapieprozesses vor der Eizellentnahme kommen, da die Spermien für die spätere Verwendung sicher eingefroren werden können. Dann lässt Ihre Spenderin ihre Eizelle entnehmen und die Embryonen werden aus dem Sperma Ihres Mannes gemacht. Sie werden benachrichtigt, wenn die Eizellenentnahme geplant ist, damit Sie sich für die Reise vorbereiten können. Die Embryonen werden bis zu 5 Tagen entwickelt (Blastozystenstadium) und dann kann der Transfer stattfinden.

Wie weit im Voraus kann ich meine Reise buchen?

Wir bekommen diese Frage sehr oft. Die harte Wahrheit ist, dass IVF zwar eine Wissenschaft ist, aber vollständig vom Menschen abhängt. Deshalb können wir es Ihnen nicht so genau sagen. Wir haben festgestellt, dass es am besten ist, mit dem Arzt über die Zeitpläne zu sprechen. Wenn Sie sich in einem hormongesteuerten Zyklus befinden (im Gegensatz zu natürlich), ist die Planung einfacher. Viele Fruchtbarkeitskliniken empfehlen nicht, einen Flug zu buchen, bis Sie darüber informiert werden. Dies kann in einigen Fällen bis zu 3 Tage vor Ihrem ersten Termin dauern. Wenn Sie mehr Flexibilität haben, um länger zu bleiben (d. H. 14 Tage für IVF mit Ihren eigenen Eiern), haben Sie möglicherweise Glück und buchen bereits 30 Tage im Voraus. Wenn Sie frühzeitig buchen müssen, können Sie auch eine Reiseversicherung abschließen, falls Sie Ihre Daten ändern müssen.

Die Hotels können Sie einfach übers Netz buchen (mit Besetzung ist es im Hochsaison bisschen schwieriger). Die meisten Hotels haben eine 24-Stunden-Stornierungsrichtlinie. Überprüfen Sie diese jedoch zum Zeitpunkt der Buchung zusammen mit allen Anforderungen, wie z. B. einer Anzahlung und der Rückerstattung.

Wie hoch ist die Erfolgsquote von IVF-Behandlungen?

Die Erfolgsrate liegt zwischen 40-60%. Es hängt von vielen Faktoren ab. Das bekannteste davon ist zweifellos das Alter der Frau. Eine Frau, die jünger als 35 Jahre ist und sich einer IVF unterzieht, hat eine Wahrscheinlichkeit von fast 40%, ein Baby zu bekommen, während eine Frau über 40 eine Chance von 11,5% hat (einige Quellen geben sogar etwa 5% an).

Die Erfolgsrate der Eizellspende liegt bei Schwangerschaften mit einem Baby bei etwa 75%. Und fast 30% sind Zwillingsschwangerschaften.

IVF mit gespendeten Eizellen

Ein Baby dank einer Eizellspende, haben Paare die Möglichkeit, Eltern zu werden, wenn es bei Ihnen leider nicht anders geht. Die Erfolgsraten sind bereits im ersten Zyklus höher als bei jeder anderen Reproduktionstherapie. Diese Therapie steht jedem zur Verfügung, wird jedoch Patienten ohne Eierstöcke empfohlen. durch Chemotherapie zerstörte Eierstöcke; schwere Form der Ovarialendometriose; vorzeitiges Ovarialversagen (nicht in der Lage, hochwertige Eier zu produzieren); häufiges Fehlschlag der Befruchtung, diejenigen mit einem Hinweis auf einen genetischen Problem, die durch genetische Präimplantationsdiagnostik (PGT-a-Test) nicht lösbar ist.

Weitere Details finden Sie in unserem Blog.

Was bekomme ich mit Medistella?

Ein erstaunliches Team mit leidenschaftlichen Frauen, die bereit sind, Ihre Koordinatorin zu sein! Außerdem finden Sie möglicherweise die Antworten, nach denen Sie gesucht haben, und geben Ihnen weniger Stress und viel Ruhe. Vollständig recherchierte Kliniken, die von unseren Mitarbeitern persönlich besucht und nach unseren höchsten Standards überprüft wurden; ein Gefühl der Sicherheit, wenn Sie wissen, dass Ihre Klinik über erstklassige Einrichtungen, Geräte und Mitarbeiter verfügt; einen Plan, der in einer Sprache, die Sie verstehen, speziell auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst ist; und eine komplette medizinische Versorgung. Wir geben Ihnen 5-Sterne-Unterstützung während Ihrer gesamten Therapie ... während Ihrer gesamten Therapie; vor, während und nach - Montag bis Sonntag. Als unsere Patientin erhalten Sie außerdem verbesserte Preise in unseren Partnerkliniken, Hotels, Transportmitteln, Akupunktur und Massagen. Sie erhalten auch Hilfe bei Reisevorbereitungen, einschließlich hilfreiche Tipps und Empfehlungen für einen IVF-“Urlaub”.

Haben Sie weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns, indem Sie dieses Formular ausfüllen. Wenn Sie bereits mit uns im Kontakt sind, wenden Sie sich einfach an Ihre Koordinatorin. Lassen Sie uns gemeinsam den Ball ins Rollen bringen. Wir halten Ihnen den Rücken frei.

Verpassen Sie nichts! Folgen Sie uns auf Youtube oder Facebook!


Medistella.com does not provide medical advice, diagnosis, or treatment. Medistella.com merely provides you with information to orientate a general outline. It does not replace any professional advice, diagnosis, or treatment recommended by a physician.


© 2020 MEDIVERSVM s.r.o.
Prague, Czech Republic